3. Zat

Rotation an der Tabellenspitze – 2 Serien und ein NMR

     

Es hat sich eine Menge getan am 3. Zat der Ligue Une. Vorallem an der Tabellenspitze wurde fleißig rotiert. Was aber auch nicht verwunderlich war, standen doch mit Troyes vs. Lyon und Monaco vs. Troyes zwei absolute Spitzenspiele auf dem Programm! Und diese hatten es dann auch in sich… brachten gar 17 Tore (!) zu Tage… 😉

Zuerst einmal konnte Troyes hierbei den bisherigen Tabellenführer Lyon mit 6:2 stürzen, was Troyes nicht nur die vorübergehende Tabellenführung einbrachte, sondern auch gleich satte 5 Bonustore (hoher Knüllersieg gegen Tabellenführer + Ungeschlagenserie) einbrachte. Und eigentlich wäre Troyes damit auch ganz klar mein „Team der Woche“ gewesen, wenn dann nicht der AS Monaco gekommen wäre und Troyes mal eben eine bittere 5:4 Niederlage verpasste und sich selbst damit dann auch gleich mal auf Platz 1 vorschob! 😉

Erster Verfolger (mit nur einem Punkt Rückstand) ist übrigens jetzt der amtierende Meister Rennes. Und hätte man sich nicht beim 4:4 in Dijon mit nur einem Punkt begnügen müssen, wäre man selbst jetzt auf Platz 1. Generell könnte sich an der Spitze aber auch in der nächsten Woche wieder viel bewegen, sind es doch zwischen Platz 1 (Monaco) und Platz 6 (Marseille) nur ganze 3 Punkte abstand! Dazwischen lauern dann noch Rennes, Lyon, Troyes und Strasbourg, mit der Hoffnung in der nächsten Woche vielleicht das Momentum auf ihrer Site zu haben!? 😀

Ähnlich spannend verläuft zur Zeit auch der Abstiegskampf (falls man nach nur 7 Spieltagen überhaupt schon davon sprechen darf?). Dort liegen Caen, Toulouse, Dijon und Guingamp mit jeweils 5 Punkten gleichauf am Tabellenende. Wobei auch hier das optische Tabellenbild vielleicht etwas täuscht? Auch hier sind es nämlich nur 3 Punkte bis auf Platz 11 (Paris) hoch! Da könnte sich dann in der nächsten Woche durchaus der eine oder andere plötzlich am Tabellenende wiederfinden, der sich jetzt noch im „sicheren“ Mittelfeld wähnt? 😉

Leider gab es an diesem Zat auch den ersten NMR der Saison zu vermelden. Robert Vittek fand leider nicht rechtzeitig auf die Trainerbank des OSC Lille 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.