Finale 2021 – Teil 4

Der 34. Spieltag:

Der Tag der Entscheidung! Wer erreicht die Champions League und wer muss in den „Verlierer-Cup“ (Zitat Beckenbauer)? Und auch im Abstiegskampf heißt es nun: „Mach noch 1 aus 4″…

Die Ausgangslage:

Der Spieltag:

Troyes (0:4 in Bastia) gelingt es nicht aus eigener Kraft den CL Startplatz zu behaupten. Aber was macht die Konkurrenz? Die stellt sich auch nicht besser an! Bordeaux verliert Zuhause, Strasbourg (ebenfalls Zuhause) kommt über ein mageres 0:0 gegen Paris nicht hinaus und auch Monaco (0:5) und Nice (1:3) stellen sich nicht besser an. Letztlich ist Strasbourg „der Einäugige unter den Blinden“ und kann mit seinem einen Punkt tatsächlich noch Bordeaux von Platz 3 verdrängen. Und auch Troyes kann sich letztlich auf Platz 2, auch ohne Punktgewinn, behaupten.

Da die Top 6 der Liga diesmal kollektiv versagt haben, stellt sich natürlich auch die Frage nach den EL Startplätzen? Wer von den Verfolgern kann die Gunst der Stunde nutzen und mit einem Sieg hier vielleicht noch den einen oder anderen Teilnehmer verdrängen?

Lille (2:1), Lens (5:0), Angers (3:0) und auch Lyon (3:1) können ihre Spiele allesamt gewinnen. Angers und Lyon können dadurch zwar auf Nice (53 Punkte) aufschließen, was aber letztendlich auch ein Punkt zuwenig ist, denn Lille und Lens wiederum können auf Monaco (54 Punkte) aufschließen. Und hier musste letztendlich das Torverhältnis entscheiden, wobei Lens, Dank seines hohen Sieges, tatsächlich noch an Lille und auch Monaco vorbeiziehen konnte! 🙂

Im Kampf gegen den dritten Abstiegsplatz gibt es für Paris und auch für Montpellier und Reims (im direkten Duell) jeweils nur ein Unentschieden. Eigentlich die große Chance für Dijon, mit einem Sieg hier noch mal das Feld von hinten aufzuräumen? Aber nur theoretisch! Letztlich gab es für Dijon eine klare 0:3 Niederlage in Angers. 🙄

Die Tabelle:

Fazit:

Der FC Toulouse holt mit einem satten 12 Punkte Vorsprung den ersten Titel der Vereinsgeschichte. Der amtierende Meister Troyes schließt auf Platz 2 ab und darf nun gemeinsam mit Strasbourg unsere Landesfarben in der Champions League vertreten.

Nur einen Punkt dahinter dürfen sich die punktgleichen Teams Bordeaux, Lens und Monaco über einen Europa League Startplatz freuen. Lille (ebenfalls punktgleich) geht leider leer aus. 🙁

Im Abstiegskampf sind die Würfel ebenfalls gefallen. Dort muss der FC Nantes nach 17 Spielzeiten, davon 9 unter dem jetzigen Trainer Zweigi und mit dem Saisonziel „CL Startplatz“ angetreten, runter in die Ligue Deux. Gleiches Schicksal ereilte auch dem FC Metz, nach 4 Spielzeiten und jeweiligen Ergebnissen im einstelligen Tabellenbereich. Auf dritten Abstiegsplatz ist Dijon erst am vorletzten Spieltag gefallen, konnte sich aber im Anschluss davon auch nicht mehr befreien. 🙄

Dennoch hat Dijon FCO Glück im Unglück und darf in der Liga verbleiben, denn als amtierender Sieger im Coupe de France (und damit Europa League Teilnehmer) müssen sie nicht absteigen! 🙂

Das soll’s von meiner Stelle für diese Saison erst einmal gewesen sein. Saisonstart (1. Zat) für die Wintersaison 21/22 wird voraussichtlich der 9. Oktober sein. Ich gebe euch aber dann rechtzeitig Bescheid, sobald die Ligaseiten dafür aktualisiert sind.

In der Zwischenzeit (um die lange Wartezeit etwas zu verkürzen) können wir ja vielleicht wieder ein paar Interviews führen? Mal gucken ob ich überhaupt Zeit oder Lust dazu habe? 😉 Wer würde denn von Euch überhaupt gerne was über (vielleicht auch über einen ganz bestimmten) Mitspieler lesen wollen? Kommt Leute, motiviert mich… 😛

7 Gedanken zu „Finale 2021 – Teil 4“

  1. Glückwunsch an den Meister, den CL Teilnehmern und dem EL Teilnehmern, ich drück die Daumen und hoffe ihr ehrt unser Land im Wettbewerb !!!!

    Fazit der Saison: nach guter Hinrunde muss man sagen war die Rückrunde Grotten schlecht von uns ( oder die Gegner einfach besser als wir 😉 ) und letztendlich hat man echt Dussel das wir die Klasse halten konnten und geloben uns Besserung für die nächste Saison !!!!

    In diesem Sinne , bleibt alle gesund und man fiebert die nächste Saison entgegen 😉

    P.s. @Paul danke für die immer gute Leitung der Liga, wir können alle stolz drauf sein so einen Liga Leiter zu haben.
    Wenn du gerne ein Interview mit Montpellier machen möchtest steht der Trainer gern deinen Fragen gegenüber bereit 🙂

    Vg
    Neonio
    Montpellier

  2. Vielen Dank für eine halbe Saison in der Ligue Une. Mal sehen, ob Reims sich in der kommenden Saison etwas stabilisieren kann. Bei einer vollen Liga ist das oft ein Glücksspiel, aber macht so dennoch viel mehr Spaß!
    Bei der ganzen Spannung in der unteren Tabellenhälfte bin ich am Ende ja froh, dass ich trotz sehr guter Bedingungen nach der Vorrunde im Pokal am Ende dann doch nur zweiter geworden bin und sich Dijon so doch noch retten konnte. Man muss sagen, dass diese Konstellation am Ende für die meisten im unteren Tabellenbereich dann doch sinnvollste Lösung war ;).

    Metz und Nantes wünsche ich den sofortigen Wiederaufstieg. Ggf. winkt aber auch ein neuer Trainerposten in Frankreich oder in einer anderen europäischen Topliga?

    Gut Leder weiterhin allen und bis bald!

    1. Metz und Nantes wünsche ich den sofortigen Wiederaufstieg. Ggf. winkt aber auch ein neuer Trainerposten in Frankreich oder in einer anderen europäischen Topliga?

      Nicht nur ggf. 😉
      Abstiegsmanager dürfen bei uns mit einem Neuaufsteiger oder auch anderen freien Verein weiter machen! 🙂

  3. Hallo, Soccer-Frankreich,

    zunächst gilt mein ausdrücklicher Dank einmal mehr unserem tollen Ligaleiter! Vielen Dank, Paul, Du warst wieder Spitze!

    Was mich und Racing Strasbourg betrifft, so könnte man meinen, dass es nach zwei ersten und einem zweiten Platz nun langsam aber sicher bergab geht. Doch noch zum Ende der Hinrunde (Platz 14) oder gar zu Beginn der Rückrunde (Abstiegsplatz!) sah es um Racing und mich als Trainer zappenduster aus. Ich bedanke mich beim Vorstand, der trotz kritischem Umfeld die Ruhe bewahrte und unseren tollen Fans, die niemals den Glauben an das Team und den Trainer verloren haben.
    Am Ende folgte eine tolle Aufholjagd mit der CL_Qualifikation zum Abschluss.
    Unser Glückwunsch geht an den Meister Toulouse, der diesen Titel sowas von verdient gewonnen hat, „Chapeau“ sagt der Franzose!
    Allen Mitstreitern und unserem Paul eine schöne Sommerpause und kommt in der neuen Saison alle wieder!

    Euer Fußballprofessor aus Strasbourg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.